Erich Przywara
Augustinisch



22000, 114 Seiten, kartoniert
Euro 9.50; SFr. 19.-

Kriterien 17

ISBN 978 3 89411 191 5


Die ausführliche Einleitung, die Erich Przywara 1934 seiner Augustinus-Textauswahl vorangestellt und in der er das gesamte abendländische Denken unter das Vorzeichen von Augustinus gestellt hatte, gilt bei allen Kennern als eine seiner genialsten Leistungen. Diese Studie war schon damals ein selbständiges, in sich geschlossenes Werk und verdient es, nochmals für sich dargestellt zu werden. Nach einem Überblick über die Breite der augustinischen Thematik wird das Verhältnis Augustins zu Plato behandelt, dann der neuzeitlich-reformatorische Augustinus – Descartes, Pascal, Kierkegaard, Hegel – mit dem echten verglichen und in Newman eine Vollendung gefunden. Zuletzt sichtet der Verfasser die Phänomenologen des 20. Jahrhunderts, um abschließend auf die innerkatholische Grundspannung Augustinus-Thomas einzugehen. Die große Tradition wird aktualisiert und für das Heute und Morgen unerhört aktuell.