JOHANNES VERLAG EINSIEDELN


 

AKTUELL

 

 

 

 

«Das Geschehen zwischen dem Sohn und der Mutter ist die Mitte des Heilsgeschehens, das an Aktualität nicht verlieren kann, weil Gottes gnädige Selbsterschließung immer je-jetzt geschieht, der Fluß sich nie von der Quelle entfernt. Wer teilhaben will, muß in diese Quelle eintauchen, in ihr unerschöpfliches Geheimnis, daß Gottes Wort sich wirklich zu uns aufgemacht hat, daß es wirklich unter uns aufgenommen worden ist und gewohnt hat, daß es nicht einsam, sondern mit uns zusammen zu Gott hin zurückgekehrt ist. Was das heißt, sehen wir am Verhältnis zwischen diesem Kind und dieser Mutter...» [7]

   

Hans Urs von Balthasar
Der dreifache Kranz