JOHANNES VERLAG EINSIEDELN


 

AKTUELL

 

 

 

 

«Bald fünfzig Jahre sind es her, als ich in Sommertagen an meinem heimatlichen See dieses Buch verfaßte. Der alte Mann kann schwer beurteilen, ob dessen lyrischer Stil heute noch jemandem zusagt; der geistige Gehalt, der sich in diesem jugendlichen Gewand darbieten wolllte, hat sich aber im Laufe der Zeit nicht geändert. Der gleichmäßige Herzschlag im Lärm unserer Welt ist dem Lauschenden nicht weniger vernehmbar als damals; vielleicht ist es geradezu so, daß je geräuschvoller wir ihn mit unseren Nichtigkeiten übertönen, er sich desto stiller, beharrlicher und treuer kundtut. Unserem Machtwillen und unserer Ohnmächtigkeit offenbart er sich als die mit nichts vergleichbare Einheit von Macht und Ohnmacht, die das Wesen der Liebe schlechthin ist. Das Jugendwerk sei vor allem der Jugend gewidmet.» [Vorwort]

   

Hans Urs von Balthasar
Das Herz der Welt